“Hamburg, meine Perle…” Jedes Mal, wenn ich nach Hamburg fahre, kommt mir in den letzten Minuten vor Ankunft dieses Lied in den Sinn. Ich mag Hamburg. Und mittlerweile löst es fast ein bisschen Heimatgefühl in mir aus. Es hängt ein Teil meines Herzens hier in der Stadt, weil auch hier Projekte entstehen, die mir am Herzen liegen. So zum Beispiel Viva con Agua de Sankt Pauli e.V..

Saubers Trinkwasser ist ein Menschenrecht


Basisdaten

Name: Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.
Sitz: Hamburg, Hamburg
Gründung: 2005
Veranstaltungen: Von Konzert und Festival über Fußballspiele bis hin zum Straßenfest
Besondere Veranstaltung: Millerntor-Gallery
Spendenkonto:
VIVA CON AGUA DE SANKT PAULI E.V.

BIC: HASPDEHHXXX

IBAN: DE58200505501268135181
Kontakt und Infos:

Für mich ist Viva con Agua nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Egal ob Konzert, Festival, Kunstprojekt oder was auch immer, Viva con Agua ist offen und da und wir sollten offen gegenüber Viva con Agua sein. Warum ich das noch einmal so explizit schreibe? Nun ja, es gibt immer noch Menschen, die noch nie etwas von dieser Initiative gehört haben. Einige sagen, sie hätten das bestimmt schon einmal irgendwo gelesen, aber was es damit auf sich hat, keine Ahnung. Aus diesem Grund möchte ich meinen Aufenthalt in Hamburg und diesen Beitrag ganz dem Thema Wasser widmen!

Für alle, die noch nicht genau wissen, was Viva con Agua eigentlich macht, hier einmal kurz und knackig zusammen gefasst: Viva con Agua hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich für eine natürliche Ressource einzusetzen, welches leider nicht überall im Überfluss zur Verfügung steht: sauberes Trinkwasser!

Für uns ist es Normalität immer und überall auf Trinkwasser zugreifen zu können. Ein Privileg, welches zur Selbsverständlichkeit geworden ist! Und während wir die drei Minuten beim Zähne putzen den Wasserhahn laufen lassen, hätten mit der gleichen Menge Wasser in anderen Teilen unserer Welt wahrscheinlich 100 Menschen überleben können. Viva con Agua schafft ein Kollektiv aus Menschen, die Bewusstsein schaffen wollen für genau diesen Umgang mit Wasser und jedem von uns die Möglichkeit geben unsere Welt ein bisschen besser zu machen.

Ich habe den blauen Tropfen und die lustig-bunten Mülltonnen das erste Mal auf einem Festival vor, naja, ich würde schätzen acht bis zehn Jahren kennengelernt. Der Verein war damals noch relativ neu, klein in der Besetzung, aber entschlossen! Nun kommt vielleicht die Frage auf, ob Viva con Agua auf dem Festival, mitten im Nirgendwo, auf irgendeinem Acker uns Trinkwasser zur Verfügung stellt. Nein, denn das ist Aufgabe der Veranstalter! Aber sie geben uns die Möglichkeit, unsere Pfandbecher in ihr bunt gestalteten Mülltonnen zu schmeißen und zu wissen, dass dadurch wieder eine handvoll Menschen überleben können. Denn Wasser ist Energie! Wasser ist Leben! Wasser ist ein Menschenrecht!

… und eh ich mich jetzt hier vom Hundertstel ins Tausendstel verliere und darüber schreibe, wie toll der Verein ist und wo man ihn überall findet und auf welche unterschiedlichen Art und Weisen man ihn unterstützen kann, komme ich zurück auf den Punkt: mein Aufenthalt in Hamburg und Wasser für die Welt!

Art creates Water

Denn während ich meinen Zwischenstop in der wunderschönen Hansestadt mache, verwandelt sich das Millerntorstadion schon seit einigen Wochen in eine Kunst-Gallerie. Vom 29.06.-02.07.2017 wird das Stadion zur Millerntor-Gallery! Über 100 Künstler aus 21 Ländern unterstützen das Projekt und stellen ihre Kunst zur Verfügung. Seit Wochen werden die Wände des Stadions neu gestaltet, Lichtinstallationen erschaffen und Kunst in den unterschiedlichsten Farben und Formen im gesamten Bereich der Süd- und Haupttribüne platziert.

Als ich am Donnerstag, den 29.06.2017 um 15.00 Uhr das Gelände betrete herrscht noch unruhiges Treiben. Die letzten Vorbereitungen bis zur offiziellen Eröffnung um 18.00 Uhr laufen auf Hochtouren. Es wird geschraubt, gesägt, gemalt, gesprüht, geschleppt, geschwitzt, geflucht, gelacht, geschimpft, geschrien und wofür? Für genau dieses Gefühl was ich jetzt gerade habe: Ich bin überwältigt. Überwältigt von den Farben, gerührt und berührt von den Ideen und spüre die Liebe. Es klingt vielleicht kitschig, aber ich kann es nicht anders in Worte fassen. Wenn man durch die Millerntor-Gallery läuft, spürt man die Liebe! So viele Details, die dich auch dann noch überraschen, wenn du schon das zehnte Mal an einem Kunstwerk vorbeigehst, und das alles bis in den kleinsten Winkel des Stadions, denn selbst die Toiletten haben sich in ein Kunstprojekt verwandelt.

Und das alles, damit mehr Menschen auf unserem Planeten Zugang zu sauberem Trinkwasser bekommen. Denn alle Künstler stellen ihre Kunst zur Verfügung: Originale werden versteigert, Kunstdrucke verkauft, Tattoos gestochen, T-Shirts verschönert und auf zwei Bühnen alles musikalisch erweitert. Der Eintritt ins Millerntor als auch bis zu 75% der Erlöse eines jeden Kunstwerkes gehen an Viva con Agua und helfen dem Verein ihre Arbeit zu machen. Aktuell hat Viva con Agua etwa 2 Millionen Menschen den Zugang zu sauberem Trinkwasser schaffen können und sorgt dafür, dass das so bleibt und doch liegt noch viel Arbeit vor uns!

Wir alle können ein Teil von Viva con Agua sein. Spendet eure Pfandbecher auf Konzerten, Ausstellungen, Festivals, bei Fußballspielen und Straßenfesten. Verzichtet darauf Wasser von großen Firmen zu kaufen, die Wasser ungerechtfertigt überteuert und aus reine Habgier verkaufen. Achtet in eurem Späti um die Ecke, im nächsten Supermarkt oder in eurem Lieblingscafé auf die Flaschen mit dem blauen Tropfen und gebt lieber hier die paar Cent mehr aus und helft damit unsere Welt zu heilen.

Für alle, die sich aktiv für Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. einsetzen wollen, schaut einfach hier: AKTIV WERDEN!

In jeder größeren Stadt gibt es sogenannte Zellen bei denen du dich melden kannst und gehe für sauberes Trinkwasser zu Konzerten, Festivals und anderen Veranstaltung und erzähle den Menschen davon. Es tut nicht weh, du kannst das Konzert deiner Lieblingsband genießen und lernst definitiv tolle, neue Leute kennen. Oder vielleicht kennst du tolle Veranstaltungen in deiner Stadt bei denen es Pfandbecher gibt, aber bisher kein Viva con Agua? Dann schreibe Viva con Agua gerne und beim nächsten Mal sind wir dann vielleicht schon gemeinsam mit dir dort!

So, nun aber genug! Genießt noch in paar Bilder von der Millerntor-Gallery und bevor die Frage aufkommt: Ja, selbstverständlich habe auch ich mich der Kunst hingegeben und mein Kunstwerk “Körper” von F3 Tattoo erweitern lassen!

Wasser für alle! Alle für Wasser!